Gebühren

§1.Unterrichtsgebühren gültig ab September 2017

Für die Teilnahme an Lehrveranstaltungen werden Unterrichtsgebühren erhoben. Die nachfolgend Übersicht zeigt die monatlich zu entrichtenden Raten je Schüler (Grundgebühren), evtl. Zuschläge und Ermäßigungen sind hierin nicht berücksichtigt.

Grundfächer

Baby-Musikgarten
ab 0 Jahren

ab 6 Kindern 45 min 18,00 €

Musikgarten I
ab 1 ½ Jahren

ab 6 Kindern 45 min 18,00 €

Musikgarten II
ab 3 Jahren

ab 6 Kindern 60 min 22,00 €

Musikalische Früherziehung
ab 4 Jahren

ab 6 Kindern 60 min 22,00 €

Orff-Gruppe
ab 6 Jahren

ab 6 Kindern 60 min 22,00 €

Instrumentenkarussell
ab 6 Jahren

ab 6 Kindern 60 min 27,00 €
Instrumental- und Vokalfächer *Hausbesuche*

Einzelunterricht

110,00 € 30 min 55,00 €


134,00 € 45 min 79,00 €


160,00 € 60 min 105,00 €

Gruppenunterricht




2 Schüler


30 min 32,00 €



45 min 44,00 €



60 min 59,00 €

3-4 Schüler


45 min 35,00 €



60 min 40,00 €

Djembé




Einzelunterricht


s. oben

Gruppenunterricht


60 min 30,00 €

9-10 Teilnehmer


60 min 30,00 €

7-8  Teilnehmer


60 min 30,00 €

5-6  Teilnehmer


60 min 35,00 €

Flexiunterricht
für Erwachsene





225,00 € 5 x 30 min 123,00 €


420,00 € 10 x 30 min 233,00 €


275,00 € 5 x 45 min 178,00 €


530,00 € 10 x 45 min 334,00 €

Gültigkeit 5er Karten: 6 Monate
Gültigkeit 10er Karten: 12 Monate

Ergänzungs- und Ensemblefächer

Musiktheorie / Studienvorbereitung Ausbildung

Einzelunterricht


30 min 55,00 €



45 min 79,00 €



60 min 105,00 €

Gruppenunterricht




2 Schüler


30 min 32,00 €



45 min 44,00 €



60 min 54,50 €

3-4 Schüler


45 min 35,00 €



60 min 40,00 €

5-6 Schüler


45 min 35,00 €



60 min 27,00 €

ab 7 Schülern


60 min 27,00 €

Ensembles
Die Teilnahme an Ensembles ist für Schüler unserer Musikschule kostenlos.

Für externe Teilnehmer:


30 min 15,00 €



45 min 20,00 €



60 min 27,00 €

Malwerkstatt

ab 5 Kindern 60 min 27,00 €

Eine Schnupperstunde, bei der der Interessent nach Absprache bei einer laufenden Unterrichtseinheit zuhört, ist kostenfrei.
Probeunterricht, bei dem der Schüler das Instrument aktiv kennen lernen kann, ist kostenpflichtig und wird mit 17.00 € für 30 Minuten abgerechnet.
Für Veranstaltungen der Musikschule und für den Wettbewerb des VdM "Jugend musiziert" sind für minderjährige Schüler 45 Minuten Korrepetition pro Schuljahr kostenfrei. Bei Inanspruchnahme von Mehrstunden fällt eine Jahrespauschale in Höhe von 21 € pro Schuljahr an.
Für die Korrepetition externer Veranstaltungen fallen für minderjährige Schüler, Erwachsene sowie Personen, die keinen Unterricht an der MusE haben, Gebühren in Höhe von 24,50 für 45 Minuten an.
Findet der Unterricht auf Instrumenten statt, die von der MusE zur Verfügung gestellt werden (Klavier, Keyboard, Schlagzeug), berechnen wir eine monatliche Zusatzgebühr von 2,00 €.

§2. Anmeldung

1. Ein Unterrichtsvertrag kommt durch einen Anmeldeantrag des Schülers sowie dessen Annahme durch schriftliche Bestätigung der Musikschule zustande. Minderjährige Schüler müssen durch die Erziehungsberechtigten angemeldet werden. Über die Aufnahme von Schülern entscheidet die Schulleitung. Ein Rechtsansprcuh auf Aufnahme besteht nicht.

2. Eine Anmeldung ist auch während des laufenden Schuljahres möglich, sofern Unterrichtsplätze zur Verfügung stehen.

3. Bei Neuanmeldungen gelten die ersten zwei Monate als Probezeit. Während dieser Zeit kann der Unterrichtsvertrag nach einem, oder nach zwei Monaten gekündigt werden.

4. Bei Neuanmeldungen wird eine einmalige Bearbeitungsgebühr von 10 € erhoben. 

5. Mit der Anmeldung wird die Gebührenordnung in ihrer jeweils geltenden Fassung anerkannt.

6. Für Ummeldungen (Wechsel des Unterrichtsfachs, bzw. des Lehrers) gelten die vorstehenden Regeln entsprechend.

§3. Ermäßigungen

Ermäßigungen können je Schüler nur einfach in Anspruch genommen werden, eine Kumulierung ist nicht möglich.

Vereinsschüler, erhalten 10% Ermäßigung auf den Grundpreis. Die Ermäßigung wird nach Vorlage einer Vereinsbestätigung und nur für Instrumente, die im Verein gespielt werden, gewährt. Der betreffende Verein muss Mitglied der Musikschule Eppingen sein.

Geschwister
Das zweite und jedes weitere Kind einer Familie erhält für ein Unterrichtsfach eine Ermäßigung in Höhe von 20% auf den Grundpreis. Bei finanziellen Härtefällen können die Gebühren auf Antrag ermäßigt werden. Die Entscheidung darüber liegt im Ermessen der MusE.

§4. Zuschläge

Die in der Tabelle aufgeführten Unterrichtsgebühren (Grundgebühren) gelten für Schüler, die ihren Erstwohnsitz in Eppingen, Gemmingen, Ittlingen, Kirchardt oder Zaberfeld haben. Bei auswärtigen Schülern wird ein Zuschlag von 15% auf die Grundgebühr erhoben.
Schüler, die älter als 18 Jahre sind, haben einen Zuschlag von 20% auf die Grundgebühr zu entrichten. Schülern und Studenten, die das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, wird bei Vorlage einer entsprechenden Bescheinigung dieser Zuschlag erlassen.

§5.Leihgebühren

Einige Instrumente können von der MusE gemietet werden. Einzelheiten werden in einem gesonderten Mietvertrag geregelt.

§6. Fälligkeit und Zahlung der Gebühren

Die monatlichen Gebühren sind jeweils zum Monatsersten fällig und werden von der Musikschule per SEPA-Lastschrift eingezogen. Bei Zahlung durch Überweisung ist zusätzlich zu jeder Rate eine Bearbeitungsgebühr von 1 € zu entrichten. Die Zahlungspflicht besteht ferner auch für Zeiten, in denen der Schüler dem Unterricht fernbleibt. Zahlungspflichtig sin die Erziehungsberechtigten. Sie haften als Gesamtschuldner.

§7. Unterrichtsmodalitäten

Während der Schulferien und an schulfreien Tagen findet Unterricht nicht statt. Maßgeblich ist der Ferienplan der Eppinger Schulen.
Für das volle Jahresentgelt garantieren wir mindestens 36 Unterrichtseinheiten pro Schuljahr.
Ist der Schüler erkrankt oder aus sonstigen Gründen daran gehindert, am Unterricht teilzunehmen, hat die Musikschule hiervon unverzüglich zu benachrichtigen. Die Unterrichstgebühren sind auch in diesem Fall weiter zu entrichten; ein Anspruch auf Erstattung der Gebühr oder auf nachholen des Unterrichts besteht nicht. Weist der Schüler durch Vorlage eines ärztlichen Attests eine Erkrankung nach, die länger als fünf Wochen dauert, werden ab der fünften Woche keine Gebühren erhoben.

*Hausbesuche sind nur nach vorheriger Rücksprache mit der Schulleitung möglich.

§8. Unterrichtsausfall

Im Falle der Erkrankung oder sonstigen Verhinderung einer Lehrkraft ist die Musikschule bemüht , die betroffenen Schüler bzw. - bei minderjährigen Schülern - die Erziehungsberechtigten umgehend zu informieren. Soweit möglich, wird der ausgefallene Unterricht nach Terminvereinbarung mit dem Schüler im laufenden Schuljahr nachgeholt; die kann auch durch einen anderen Lehrer erfolgen. Wenn ein zumutbarer Ersatztermin nicht mehr im laufenden Schuljahr gefunden werden kann, werden die Gebühren für ausgefallene Unterrichtsstunden anteilig erstattet.

§9. Laufzeit und Kündigung des Vertrages

1. Der Unterrichstvertrag wird auf unbestimmte Zeit geschlossen. Er kann von beiden Seiten zum Ende eines jeden Schulhalbjahres (28./29. Februar bzw. 31. August) ordentlich gekündigt werden. Die Kündigung bedarf der Schriftform. Die Kündigungsfrist beträgt sechs Wochen zum Ende des laufenden Schulhalbjahres.
Vor einer Kündigung mangels Motivation o.ä. sollte unbedingt Rücksprache mit der Fachlehrkraft bzw. mit der Schulleitung gehalten werden. Oft eröffnen sich während eines solchen Gesprächs neue positive Perspektiven. Ein solches Gespräch ist jedoch nicht Voraussetzung für eine Kündigung.

2. Bleibt der Schüler dem Unterricht ohne rechtfertigende Begründung länger als zwölf Wochen fern, ist die Musikschule berechtigt, den Vertrag mit einer Kündigungsfrist von vier Wochen zu kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform.

3. Gerät der Zahlungspflichtige mit fälligen Zahlungen, die eine Monatsgebühr erreichen, länger als zwei Monate in Verzug, ist die Musikschule berechtigt, den Unterrichtsvertrag außerordentlich zu kündigen oder den Schüler vom Unterricht auszuschließen, bis der Rückstand aufgeholt ist.

4. In begründeten Ausnahmefällen (Wegzug, schwerwiegende Krankheit) kann der Schüler den Unterrichtsvertrag zum Ende eines Kalendermonats außerordentlich kündigen. Die Kündigung bedarf der Schriftform; dabei ist der Kündigungsgrund durch geeignete Nachweise zu belegen. Die Kündigungsfrist beträgt vier Wochen.

5. Lehrkräfte sind berechtigt, Abmeldungen in Schriftform entgegenzunehmen, können diese jedoch nicht bestätigen.

6. Abmeldungen werden von der Verwaltung schriftlich bestätigt.

7. Wenn der Lehrer zu einer weiteren Unterrichtung des Schülers nicht bereit oder nicht in der Lage ist, kann die Musikschule dem Schüler einen anderen Lehrer zuteilen. Ist ein anderer Lehrer nicht verfügbar oder ist der Schüler mit dem Wechsel nicht einverstanden, kann der Unterrichtsvertrag einvernehmlich aufgehoben werden.

§10. Finanzierung der MusE

Die Musikschule finanziert sich aus Entgelten der Eltern, Zuschüssen vom Land und Kreis, sowie der kommunalen Zuschüssen der an der MusE beteiligten Gemeinden.

§11.Haftung

1.Bei Unfällen im Rahmen des Unterrichts leistet die MusE den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Rahmen und im Umfange des zu ihren Gunsten bei einem Versicherungsverband bestehenden Deckungsschutzes Ersatz.

2. Eine weitergehende Haftung der Musikschule für Personen-, Sach- und Vermögensschäden irgendwelcher Art, die bei der Teilnahme an Veranstaltungen der MusE eintreten, besteht nicht, es sei denn, der Schaden ist auf ein vorsätzliches Handeln zurückzuführen-

§12. Inkrafttreten und Gültigkeit der Gebührensatzung

Diese Gebührensatzung tritt zum 01.09.2017 in Kraft.

Die Musikschule behält sich vor, die Gebührensatzung jederzeit mit Wirkung ab Beginn des nächsten Schuljahres zu erhöhen. Sie wird eine Änderung mindestens drei Monate vor Beginn des Schuljahres schriftlich anzukündigen mit dem Hinweis, dass die Erhöhung gilt, wenn der Schüler ihr nicht bis sechs Wochen vor Beginn des Schuljahres widerspricht. Erhebt der Sch+ler nicht fristgerecht Einspruch, gilt die erhöhte Gebühr ab Beginn des folgenden Schuljahres. Erklärt der Schüler innerhalb der genannten Frist, dass er mit der Gebührenordnung nicht einverstanden ist, gilt die zuvor vereinbarte Gebühr fort; die Musikschule ist in diesem Fall berechtigt, den Unterrichtsvertrag zum Ende des laufenden Schuljahres zu kündigen. Diese Zusammenhänge wird die Musikschule im Ankündigungsschreiben erläutern.

Musikschule Eppingen e. V.
-der Vorstand-

Bankverbindung

Volksbank Kraichgau eG 
IBAN: DE77 6729 2200 0000 0334 05 
BIC : GENODE61WIE 

Kreissparkasse Heilbronn
IBAN: DE51 6205 0000 0020 0164 21
 BIC : HEISDE66XXX

 

Aktuelles

Pollekes größter Wunsch

Corona Aktuell

Die Musikschulen werden am Montag, den 02.11.2020 ihren Unterrichbetrieb unter den Bedingungen wieder aufnehmen können, die am letzten Tag vor den Herbstferien bestanden. 

Für den Unterricht in Blasinstrumenten und im Fach Gesang gelten weiterhin die bisherigen Abstandsregeln und weiterhin ist im elementaren, instrumentalen und vokalen Gruppenunterricht, sowie im Ensembleunterricht ein Unterricht mit maximal 20 Personen zulässig. 

Neuer Kurs für Dreijährige

Kinder zeigen schon früh Interesse an Musik und spielen mit Stimme, Rhythmus, Klang und Bewegung. Musik fördert sie in ihrer sprachlichen, motorischen, emotionalen und geistigen Entwicklung. Im Mittelpunkt des Kurses steht hierbei das gemeinsame Erleben und die Musikalität durch unterschiedlichste Begegnungen mit Musik zu wecken und zu fördern.

Kooperation

Volksbank Kraichgau spendet Unterrichtsgutscheine

Volksbank Kraichgau spendet 100 Gutscheine

Eine Pandemie erlebte die inzwischen 41-jährige Musikschule zum ersten Mal. Nach mehreren Wochen der absoluten Stille im Haus der Musik in der Ludwig-Zorn-Str. 16 gelang es nach und nach, beinahe alle Unterrichtsarten wieder zu aktivieren. Veranstaltungen, wie Konzerte oder Instrumentenvorstellungen für Schüler und Eltern sind jedoch nach wie vor nicht durchführbar. Auch der Tag der offenen Tür fiel im Schuljahr 2019/2020 den Corona-Einschränkungen zum Opfer. Um dennoch eine neue Schüler-generation anzulocken, entstand im Leitungsteam der MusE eine Idee, Gutscheine für Probestunden zu verschenken. Ein starker Partner, der die finanzielle Grundlage für dieses Projekt bot, war schnell gefunden. "Wir möchten mit dieser Unterstützung zum einen die Musikschule Eppingen in diesen schwierigen Zeiten unterstützen und zum anderen in erster Linie Kindern und Jugendlichen den ersten Schritt hin zur Musik erleichtern. So haben diese die Möglichkeit, sich einfach ungezwungen musikalisch auszuprobieren. Denn die positive Wirkung von Musik auf Menschen aller Altersgruppen kann niemand leugnen. Sie entspannt, regt an und verbindet Menschen und Kulturen – Musik ist eben die einzige Sprache der Menschheit, für die man kein Wörterbuch benötigt“, erklärt Uwe Volz das Engagement der Bank. Gleichzeitig weist er auf das neue Förderprogramm der Bank hin, bei dem sich Musikvereine und Chöre, die in diesen Zeiten zum Teil erhebliche finanzielle Einbußen zu verkraften haben, um Unterstützung durch die Bank bewerben können. Nähere Infos hierzu auf der Homepage der Volksbank Kraichgau.
Am Montag, dem 27. Juli trafen ich die Ideengeber und der Sponsor zu einem Fototermin im Eppinger Rathaus (v. l. Klaus Holaschke, Carolin Fischer, Adrian Fischer, Simone Körner, Uwe Volz). Oberbürgermeister Holaschke bedankte sich ausdrücklich für die Unterstützung der Volksbank und freute sich über die Solidarität mit der Musikschule Eppingen e. V.
Die Unterrichtsgutscheine können in den Filialen der Volksbank Kraichgau in Eppingen und Umgebung kostenfrei abgeholt werden. Das Verfallsdatum ist der 15 Dezember 2020.

Neue Leitung ab September

Foto: Jonathan Nye/Helge Prang
Foto: Jonathan Nye/Helge Prang

Carolin und Adrian Fischer übernehmen im September 2020 die Leitung der Musikschule Eppingen e. V. Sie treten die Nachfolge von Ewa Hadrys an, die dann nach über 21 erfolgreichen Jahren an der Spitze der städtischen Bildungs- einrichtung in Vereinsträgerschaft in den Ruhestand geht.
Die Eheleute Fischer sind im Sommer vergangenen Jahres mit ihren beiden Kindern von Karlsruhe in den Eppinger Stadtteil Adelshofen gezogen. Das Musikerehepaar, das aus über zehn Bewerbungen ausgewählt worden ist,
wird die MusE gemeinsam leiten.
Die gebürtige Eppingerin, die derzeit als Blockflötistin am Badischen Konservatorium Karsruhe pädagogisch tätig ist, absolvierte im November 2019 erfolgreich ihr Konzertexamen an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Engagements und Konzerte als Solistin und Kammermusikerin, wie u.a. am "Theater Konstanz", am "ZKM Karlsruhe" oder beim "BRQ Festival" in Finnland mit ihrem "Quartet Revoiced" sind Stationen ihrer künstlerischen Tätigkeit.
Adrian Fischer unterrichtet derzeit an der "Städtischen Musikschule Heilbronn" sowie an der "Jugendmusikschule Unterer Kraichgau e. V." in Bretten.
Sein Klavierstudium begann er mit 16 Jahren als Jungstudent in Darmstadt, welches ihn anschließend an die "Hochschule für Musik Karlsruhe" und die "Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt" führte. Als Liedbegleiter und Pianist des "Gutfreund Klaviertrios" wurde er mehrfach international ausgezeichnet.
Die zwei vielfälfig tätigen Musiker mit einem Bezug zur Fachwerkstadt wollen mit neuen Ideen den Bestand, aber auch die Weiterentwicklung der Einrichtung sichern und das musikslische Leben in der Region aktiv mitgestalten.

Termine

Lehrerkonzert

Das beliebte Lehrerkonzert am 15. Nov. 2020 muss leider aus aktuellem Anlass abgesagt werden. Wir bedanken uns bei allen bereits eingegangenen Reservierungen!